Hebammenlandhaus Körle Rotating Header Image

Still- und Ernährungsberatung

Jeden Dienstagvormittag  (außer in den Ferien) zwischen 9.30 Uhr und 11.00 Uhr trifft sich unsere offene Mutter- & Kindgruppe (Stillgruppe)
Der Name „Stillgruppe“ hat sich eingebürgert, obwohl selbstverständlich auch nicht stillende Frauen herzlich willkommen sind. Natürlich drehen sich viele Fragen um das Stillen, jedoch auch um das “Zufüttern” und um die Frage, wann welche Nahrung sinnvoll ist.
Blähungen, Schreikinder, Probleme mit Geschwisterkindern sowie Probleme in der Partnerschaft, aber auch wo welcher Second-Hand-Basar und wie gut welche Windel ist sind Gesprächsthemen, die sich dabei entwickeln.
Die Möglichkeit sich hier zu treffen und gemütlich beim Tee zusammenzusitzen, sich kennen zu lernen und sich zu verabreden ist mindestens genauso wichtig, wie die Sicherheit, jederzeit während der ersten Zeit des Eltern–Seins, kompetente Fachpersonen ansprechen zu können. Eine Hebamme ist immer anwesend und zusätzlich steht noch unsere Still- und Ernährungsberaterin Barbara Kroschweski mit Rat und Tat beiseite. Sie zeigt auch gerne den Umgang mit dem Tragetuch, welches den Eltern die Möglichkeit gibt, sich auch bei unruhigen Kindern relativ frei zu bewegen.

Nach langjähriger Erfahrung mit der Hebammenpraxis Guxhagen lässt sich deutlich sagen, dass gerade die Stillgruppe es ermöglicht, die Frauen adäquat im ersten halben Jahr zu begleiten, ihnen Sicherheit und Selbstvertrauen zu geben und Probleme rechtzeitig zu erkennen und entgegenzuwirken.

Es ist mit Sicherheit nicht übertrieben, wenn wir behaupten, dass unsere Frauen seit der Einrichtung der Hebammenpraxis länger und selbstbewusster stillen.
Die Elterngeneration hat oft wenig oder gar keine Erfahrung mit dem Stillen, da es in den 60er und 70er Jahren nicht gefördert und zeitweise als unmodern galt, “ sich die Brust zu ruinieren ”. So können wir als Fachfrauen hilfreich beiseite stehen und nicht selten hören wir von den frisch gebackenen Großeltern, dass es ein Jammer ist, dass sie dies selbst nicht so erleben durften.
Wir unterstützen allerdings sehr offensiv genauso die Frauen, die es vorziehen, die Flasche zu geben, denn nicht immer ist das Stillen für alle richtig.
Unsere Frauen geben im offenen Treff genauso selbstbewusst die Flasche wie die anderen die Brust. Und auch darauf sind wir stolz!