Hebammenlandhaus Körle header image

Vorsorge und Beratung

Vielen ist nicht bekannt, dass auch Hebammen die berufliche Qualifikation zur Durchführung der Schwangerenvorsorge haben.

Die Schwangerenvorsorge im Wechsel mit dem Arzt/Ärztin verstehen wir nicht als Konkurrenz, sondern vielmehr als sinnvolle Bereicherung, da die Schwerpunkte in der Betreuung von Arzt/Ärztin und Hebammen unterschiedlich sind.
Wir legen Wert auf  individuelle Gespräche über die Schwangerschaft Geburt und die Zeit danach.

Die Wahl der Klinik, Ängste vor der Geburt oder der Elternschaft, Probleme in der Partnerschaft, Ärger am Arbeitsplatz – all diese Themen können in ruhiger und ungestörter Atmosphäre besprochen werden.
Natürlich kommen dabei die routinemäßigen Urin-,Gewichts-,und Blutdruckkontrollen nicht zu kurz.
Bei verstärkten Wassereinlagerungen oder aber niedrigen HB-Werten stellen wir gerne einen sinnvollen Ernährungsplan zusammen.
Das Ertasten der Lage und der Größe des Kindes ist für viele Paare spannend, zumal wenn sie beim eigenen Nachtasten erleben, dass sehr wohl auch sie unter Anleitung ihr Kind erfühlen können.
Nicht selten wird die Schwangerschaft von einer vorzeitigen Wehentätigkeit begleitet. Wie oben schon angeschnitten, ist ein Gespräch über die berufliche und private Belastung dabei oft sehr wichtig. Durch eine CTG-Kontrolle und einer vaginalen Untersuchung kann die weitere Behandlung sinnvoll abgeklärt werden.
Mit Hilfe der Traditionellen Chinesischen Heilmethode können wir bei Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit, Schlaflosigkeit, Ischiasbeschwerden, Wassereinlagerungen oder aber Angst vor der Geburt durch Akupunktur, Akupressur und Ernährungsberatung helfen.

Ist die Frau über dem errechneten Geburtstermin, begleiten wir auch hier die Paare gerne mit unserem Fachwissen. CTG Kontrollen alle zwei Tage gehören dabei genauso zum Betreuungsscreening wie homöopathische Behandlung, Akupunktur und Gespräche.